14.07.2020 Update

So in der Zeit von unserem Eintrag zum heutigen Datum hat sich vieles geändert.

Das ist nicht nur auf der Welt so, nein auch bei uns.

Auf der Welt gab und gibt es Corona,

bei uns ist jetzt wieder MOMO unser aktuelles Fahrzeug. 

 

Vom dem Atego, den wir bei Auto Gärtner Leimen reserviert hatten, ein nicht zu empfehlender Verkäufer, der uns die Reservierungsanzahlung nach drei Tagen nicht zurück gab. Wir wurden sechs Monate hin gehalten ohne das Geld wieder zu sehen.

Zeitgleich verliebten wir uns in den Vario, da hier die Fahrerkabine nicht zum Kippen ist und ein Alkoven auf das Fahrerhaus passt. Dieser Raumgewinn und die Optik überzeugte uns, der ist so süß. Wir fanden einen Vario LKW (nach vielen enttäuschenden Besichtigungen). Sechs Meter Laderaum, 2,4 Meter hoch und 2,50 Meter breit alles Innenabmessungen. Also mal wieder alles umgebaut und als Wohnmobil umgeschrieben. Nach der vierten Probefahrt, je ca. eine Woche, stand für Kalle fest: er wird damit nicht glücklich und Silvie wollte das Auto gar nicht fahren. 

 

Der Verkauf vom Vario war etwas schwierig wie immer bei einem selbst Ausgebauten, es muss gefallen, wir hatten Glück und fanden einen wirklich tollen Typ der gerade sein Hab und Gut verkauft hatte und weg wollte. Somit gibt es zwei glückliche Seiten bei diesem Verkauf.

 

Leider trauen wir uns jetzt nicht auf die Straße für die große Reise, da Corona immer noch ein weltweites Thema ist und die Grenzen z.T. wieder geschlossen werden. Somit dauert unser "Neustart" noch eine Weile. Nach Marokko gibt es zur Zeit keine Fährverbindung und auch in anderen Ländern gibt es aktuell wieder Einschränkungen. Wir hoffen, dass es zum Jahresende wieder möglich ist on the Road zu sein, ohne Einschränkungen.

Abschiedsfoto vom Vario

Liebe Besucher und Freunde von Momo-reisen,
auch wenn es zurzeit nichts Neues zu berichten gibt, freuen wir uns über Grüße und Nachrichten im Gästebuch. Leider können wir nicht antworten, weil keine Kontaktdaten von Euch hinterlegt werden, deshalb bitte auch die Kontaktfunktion nutzen, dann schreiben wir gerne zurück.

Wir haben auch ein neues Projekt, da wir leichter werden wollen.

Momo ist ein Schwergewicht mit seinen 9,6 Tonnen und nur mit LKW Führerschein zu bewegen,

da Silvie diesen nicht hat, werden wir auf 7,49 Tonnen umsteigen. Hier auch ein Bild von unserem Neuen, ohne Allrad aber mit etwas mehr Platz.

 

Das Ende unserer Reise.

08.11.2018

Wir geben das Ende unserer Reise bekannt und bedanken uns ganz herzlich, bei allen treuen "Verfolgern" die uns begleitet haben. Es war eine schöne Zeit mit vielen bunten Erlebnissen,

interessanten Menschen und vielen Ländern. Jetzt sind wir erst mal wieder in Deutschland, mal schauen wie es sich entwickelt, vielleicht geht die Reise weiter, vielleicht ist sie auch ganz zu Ende.

Vorerst wird die Homepage nicht mehr weiter geführt.

 

Es hat uns erwischt, Einbruch!!!

Update zum 15.10.2018

Heute hat es uns nach zwei Jahren Reisezeit erwischt, in Momo wurde eingebrochen.

Alle technische Hardware wurde gestohlen, zwei Handys, das Laptop, das Tablet und Schmuck.

Seit dieser Zeit sind wir ohne Internet, es ist nicht einfach in Griechenland in kleineren Orten eine Simkarte zu kaufen. Somit wird es noch etwas dauern, bis die Homepage wieder aktualisiert wird. Trotz allem hatten wir Glueck, Luna war in Momo, sie wurde mit der Bettdecke in die Dusche getrieben, der Kuehlschrank geoeffnet um sie dort festzuhalten. Davor wurden die Sitzkissen geklemmt damit die Tuer offen bleibt, ihr ist aber nichts passiert. Dafuer wurden alle Schubladen ausgeleert, komplette Waesche auf dem Boden verteilt und einige Schubladen rausgerissen.

An drei Fenstern ist zum Teil grosser Schaden entstanden, die Verschluesse und der Sichtschutz wurde zerstoert. Das Beste ist die griechische Polizei, kommen tun sie nicht und ein Protokoll auf der Wache wird nur mit sehr viel Widerwillen auf griechisch geschrieben.

Wir verlassen nun das Land und fahren nach Frankreich. Alles geht jetzt wieder langsam weiter, die Homepage wird weiter gefuehrt, wenn wir ein Laptop und Internet haben.   

27.09.2018

Jetzt hat uns der Hurrikan "Sorbas" voll erwischt. Sturm, Regen, tobendes Meer und niedrige Temperaturen. Zum Schutz sind wir auf einen Campingplatz gegangen, am Meer stehen ging gar nicht mehr und auch im Landesinneren waren die Straßen nicht passierbar.

 

10.08.2018

Wir sind in Griechenland, traumhaft schöne Strände. Nette Menschen, schönes Wetter, etwas heiß aber es ist ja auch Sommer :). Fast überall kann man mit dem Wohnmobil stehen, die Versorgung mit Lebensmitteln ist auch kein Problem. Es gibt Tante Emma - Läden, kleine Supermärkte, Straßenstände mit Obst und Gemüse und auch Lidl ist hier.

 

30.07.2018

Wir sind wieder in Albanien, sehen das Land jetzt aber mit anderen Augen. Mazedonien macht einen "reichen" Eindruck, die Häuser sind sehr europäisch geprägt, hier in Albanien leben die Menschen in einfach ausgestatteten Hütten und Häuser, alles sieht viel ärmer aus. In Mazedonien gibt es tolle Straßenmärkte zum Einkaufen, hier in Albanien ist so etwas nur selten zu finden. Auch die Versorgung mit Fleisch und anderen Lebensmittel sind in Albanien schwieriger. es gibt viele kleine Läden, leider mit sehr beschränktem Warenangebot. Die Menschen sind in beiden Ländern gastfreundlich, hilfbereit und suchen das Gespräch. Der Bildungsstand scheint in Mazedonien auch höher zu sein, als in Albanien. Wir sind jetzt auf dem Weg nach Griechenland.

 

14.07.2018

Hier ein kurzer Zwischenbericht, die Menschen in Albanien und Mazedonien sind sehr offen und freundlich. Sprachprobleme gibt es keine, viele sprechen englisch, ansonsten gibt es Hände und Füße zur Verständigung. Durch Albanien sind wir erst mal nur durchgefahren, da Momo langsam Durst bekommt. Hier in Mazedonien ist der Diesel und auch Super 40 Cent/Liter günstiger als in den umliegenden Ländern. Ausserdem ist es sehr schön hier, also bleiben wir erst mal.........

Dann geht es in ... Wochen nochmal nach und durch Albanien. Bilder von Italien und der Schweiz haben wir uns gespart, da es "nur" Durchreiseländer waren

.

07.07.2018

Ok, Ok wir machen weiter mit der Homepage, hier auf Jimdo.

Es gibt eine neue "Zeitrechnung" unser zweites Jahr mit Reisen hat begonnen.

Am 20.06.2018 sind wir in Sandhausen gestartet, nach ein paar Tagen in Freiburg,

sind wir durch die Schweiz gefahren. Ursprünglich sollte die Strecke über die Balkanländer gehen, da wir aber in jedem Land ein anderes Mautgerät benötigt hätten, sind wir auf die Schweizer Route gekommen. Hier gibt es eine Schwerlastabgabe für 32,50 Franken, diese

gilt für 10 Tage in der Schweiz. Sie hat eine Laufzeit von einem Jahr.

Nach der Schweiz ging es an den Gardasee nach Italien und in Italien nach Bari, wo wir auf die Fähre gehen nach Albanien, von dort geht es nach Mazedonien, zurück nach Albanien und dann nach Griechenland.

Wir werden jetzt auch wieder Bilder und Berichte von unserer Reise einstellen.

Dies kann allerdings immer etwas Zeitversetzt passieren, da das Internet in Europa mit deutschen

Provider total schlecht ist, zeitweise, meistens.

Wir freuen uns, wenn ihr uns weiter begleitet.

 

Unser Zwischenstopp in Deutschland endet bald.

Nachdem wir fast zwei Monate hier waren geht es am 26.05.

weiter nach Amsterdam auf den Campingplatz Zeeburg.

Danach machen wir uns auf den Weg nach Griechenland.

Norwegen, Schweden und Lappland lassen wir erst mal aus,

da wir es warm haben möchten.

Kanada und Amerika kommt auch noch, aber dafür benötigen wir

mehr Zeit.

Silvie möchte ab April 2019, für ein bis zwei Jahre arbeiten gehen.

Ich werde dann unser neues Projekt, den Sparkassenbus umbauen.

Ok, es ist kein Sparkassenbus, sondern eine mobile Volksbank.

Ein Mercedes Benz 814 mit Hartmann Aufbau und 7,49 Tonnen.

 

 

Wir, Kalle und Silvie (beide Baujahr '60),

kauften uns im März 2010 ein Wohnmobil Fiat 280 Ducato (Alkoven) und bereisten damit viele europäische Länder. In dieser Zeit reifte der Entschluss: wir wollen mehr !!!

 

Im Februar 2013 ersteigerten wir einen Iveco 110-17, ein Küchenfahrzeug von der Bundeswehr. Wir rechneten, planten und entschieden uns im Jahr 2017 unser Erwerbsleben einzustellen und nur noch unterwegs zu sein.

Unsere ständige Begleiterin, Luna ist 2010 geboren und eine Labrador-Mix Hündin.

Der Iveco heißt nun Momo, wiegt 9.600 kg, hat eine Länge von 7,50 Meter; wurde 1989 geboren

und im Februar 2013 von uns in Dauerpflege genommen.

Am 05.04.2017 ging die Dauer - Reise endlich los.

 

Dieser Blog ist für Familie, Freunde und Bekannte, sowie für ehemalige Kollegen gedacht.

Es geht dabei nicht um Informationen, die in jedem Reiseführer stehen, sondern um

unsere persönlichen Eindrücke von dieser Reise.

Der Blog soll lediglich zeigen wo wir waren, oder wo wir gerade sind.

 

 

 

Das waren die Anfänge vom Reisen, Ducato Baujahr 1989
Das waren die Anfänge vom Reisen, Ducato Baujahr 1989